Schachtinspektion

Technologie auch für die Schachtinspektion

Die Schachtinspektion, die selbstverständlich durch unser Leistungsprogramm für Kommunalbetriebe und Gewerbe/Industrie abgedeckt wird, ist ein Bestandteil der Kanalinspektion.

Was versteht man unter Schachtinspektion?

Unter Schachtinspektion versteht man die optische Untersuchung von Kontrollschächten und Bauwerken im Abwasserbereich.

Wann muss eine Schachtinspektion durchgeführt werden?

Auch bei der Schachtinspektion sind verschiedene gesetzliche Vorgaben bezüglich der Untersuchungsintervalle einzuhalten. Um Schadstellen aufzuspüren ist, in Notfällen auch die sofortige Durchführung einer Inspektion möglich.

Wie läuft eine Schachtinspektion ab?

Man unterscheidet bei der Schachtinspektion zwischen der Inaugenscheinnahme und der digitalen Scantechnik.

Bei der Inaugenscheinnahme wird durch einen fachkundigen Mitarbeiter der Schacht beurteilt. Schadstellen können so durch manuelle Einzelfotos dokumentiert werden. Diese Fotos werden mit einem entsprechenden Schachtprotokoll übergeben.

Die vor wenigen Jahren eingeführte digitale Scantechnik hat sich auf Grund ihrer wesentlich aussagekräftigeren Dokumentation am Markt bei der Schachtuntersuchung durchgesetzt. Es kommen hierbei zwei hochauflösende Digitalkameras mit je 185° Objektiven im Einsatz. An unser Untersuchungsfahrzeug werden diese Sequenzen digital übertragen. Die Sequenzen werden als Nächstes mit einer Software zusammengesetzt, so dass dabei eine reale 3D-Innenansicht entsteht. Die anschließende Auswertung der erhobenen Daten erfolgt generell anschließend im Büro. Unser Kunde erhält die Untersuchungsdaten nach der Auswertung als interaktives Betrachtungssystem.